Sale

Neu: Drop Off Zurich

Drohnenverleih und Abos

Miete unkompliziert eine Drohne für Tage oder Monate

Gute Gründe für die Drohnenmiete beim Drohnenspital

  • Einfach und unkompliziert
  • Mit vorgedruckter Etikette für kostenlosen Rückversand
  • Aktuelles Equipment, geprüft auf Funktion und Sicherheit
  • keine Depotzahlungen
  • Zahlungskonditionen für eingetragene Firmen: Rechnung 30 Tage

Für komplette Drohnen-Dienstleistungen siehe Managed Drone Services.

Gewünschtes Equipment nicht gefunden?

    Vergleich

    DrohneKamera
    DJI Inspire 1 X3Zenmuse X3
    1/2,3″ CMOS
    12,4MP
    DJI Inspire 1 XTZenmuse XT FLIR
    Uncooled VOx Microbolometer
    640×512 30HZ
    DJI Inspire 2 X5SZenmuse X5S
    4/3″ CMOS
    20,8MP
    DJI Inspire 1 Pro X5Zenmuse X5
    4/3″ CMOS
    16MP
    DJI Inspire 2 X7Zenmuse X7
    23,5×15,7 mm
    24MP
    DJI Matrice 200Zenmuse Z30 30x Zoom1/2,8″
    21MP
    DJI Mavic Air1/2,3″ CMOS
    12 MP
    DJI Mavic Platinum1/2,3″ CMOS
    12,3MP
    DJI Mavic 2 Pro1″ CMOS
    20MP
    DJI Mavic Pro1/2,3″ CMOS
    12,3MP
    DJI Phantom 4 Pro1″ CMOS
    20MP
    DJI Spark1/2,3″ CMOS
    12MP
    Yuneec H5201″ CMOS
    20MP

    FAQ

    • Wird ein Drohnenpilot mitgeliefert?

    Nein, du fliegst im Normalfall selber und machst die Aufnahmen ebenfalls selber. Falls du einen Piloten brauchst kannst du aber einen dazu mieten.

    • Was kann ich mir als Neuling zutrauen?

    Einen einfachen Flug mit einem Schnappschuss – Foto kriegst du auch als Neuling hin. Für gelungene Videoflüge musst du etwas üben. Die Qualität der Fotos und Videos selber hängt im wesentlichen von deinem Können als Fotograf und Kameramann ab.

    • Brauche ich zum Fliegen einer Mietdrohne einen Pilotenschein oder einen Kurs?

    Nein, Kurse oder Pilotenscheine sind nicht vorgeschrieben (Stand Mai 2019 CH). Beginner nehmen einen fachkundigen Freund/Freundin mit, lesen vorgängig die Bedienungsanleitung und die Drohnen-Regeln vom BAZL. Starte mit kleinen Drohnen wie der DJI Mavic oder der DJI Phantom bei guten Wetterbedingungen und in offenem Gelände.

    • Brauche ich eine örtliche Bewilligung für den Flug mit der Mietdrohne?

    Im Normalfall brauchst du keine Bewilligung (Stand Mai 2019 CH). Es gibt aber einige Einschränkungen, z.B. im Umkreis von Landepisten. Halte Dich an die Regeln vom Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

    • Wie alt muss ich zum Fliegen einer Drohne sein?

    Wir empfehlen ein Mindestalter von 16 Jahren. Wenn du unter 18 bist prüfe in jedem Fall, ob deine Haftpflichtversicherung keine Altersbeschränkungen vorgibt.

    • Brauche ich eine Versicherung?

    Ja, als Drohnenpilot brauchst du eine Haftpflichtversicherung. Kontaktiere deine Haftpflichtversicherung und kläre, ob das Drohnen Risiko bereits eingeschlossen ist. Versicherungen können auch online abgeschlossen werden: mehr…

    • Kommen weitere Kosten neben den ausgewiesenen Mietkosten auf mich zu?

    Folgende Nebenkosten können auf dich zukommen: Die Haftpflichtversicherung für Drohnenpiloten und für einige Drohnen ein eigenes Android oder iOS Tablet/Mobile zur Steuerung.

    • Wie plane ich einen Flug?

    Halte Dich an diese Checkliste [pdf]

    • Kann ich die Mietdrohne kaufen?

    Da die Mietdrohnen speziell versichert sind kannst du sie nicht kaufen, wir liefern Dir aber gerne ein baugleiches Modell neu und zu handelsüblichen Konditionen.

    • Was passiert wenn ich die Drohne beschädige?

    Schicke uns die Drohne zurück, damit wir den Schaden begutachten können. Im Normalfall kommt deine Haftpflichtversicherung für den Schaden auf.

    Drohnenflug Checkliste

    PDF Download

    Vor der Abreise, Flugplanung

    • Material auf Vollständigkeit und Funktion prüfen
    • Örtliche Vorschriften prüfen (RegelnKarte), Bewilligungen beantragen falls notwenig  
    • Wettervorhersage konsultieren
    • Akkus laden
    • Material transportsicher verpacken

    Am Startplatz

    • Wetterverhältnisse, Gelände und Hindernisse am Startplatz und auf der Flugroute prüfen
    • Akkuladestand von Drohne, Fernbedienung und Tablet prüfen
    • Briefing durchführen wenn mehrere Personen beteiligt 
    • Propeller und Sensoren prüfen
    • Funkverbindungsqualität und GPS Signalstärke prüfen
    • SD Speicherkarte prüfen
    • Return-to-Home Punkt prüfen

    Während dem Flug

    • Line of sight (Sichtverbindung) halten
    • Orientierung und Kontrolle bewahren
    • Umgebung und andere Luftverkehrsteilnehmer im Blick behalten

    Nach dem Flug

    • Defekte oder beschädigte Teile markieren
    • Akkus und Material sicher verstauen
    • Debriefing
    • Logbuch führen

    Siehe auch FAQ

    Diese Seite ist auch verfügbar auf: EN FR IT ES